SV 1928 Altensittenbach e.V.

SVASchachAktuelles

SV Altensittenbach erklimmt Tabellenspitze

Der SV Altensittenbach nutzte die Gunst der Stunde, die sich ergab, weil der bisherige Spitzenreiter Bavaria Regensburg 2 verlor. Der SVA schob sich mit einem 5-3 Sieg über den ASV Burglengenfeld auf Rang 1 der Regionalliga.

Bereits nach zwei Stunden ging Altensittenbach in Führung, als Frank Röder, Brett 3, seinen überwältigenden Entwicklungsvorsprung für einen tödlichen Einschlag in die gegnerische Rochadestellung nutzte. Doch Burglengenfeld glich aus: Wolfhardt Schraufls Improvisationen in der Eröffnung am vierten Brett gingen überhaupt nicht auf und in schlechter Stellung überschritt er die Zeit. Bis zur Zeitkontrolle fielen weitere Entscheidungen an Brett 7 und am Spitzenbrett: Gegen die Königsindische Verteidigung bildete Robert Bruss einen starken Freibauern im Zentrum, der das Umwandlungsfeld erreichte. Christian Endres verpasste es, in ein vorteilhaftes Endspiel durch Damentausch abzuwickeln. Stattdessen verflachte die Partie zum Unentschieden. Der Mannschaftssieg wurde durch Erfolge am fünften und achten Brett sichergestellt: Im Schwerfigurenendspiel mit Bauernwettrennen erwiesen sich die Bauern von Manfred Wallinger als schneller. Friedrich Hanisch musste im Turmendspiel lange manövrieren, doch schlussendlich patzte sein Gegner und Hanisch konnte den vollen Punkt einfahren. Die zweite Altensittenbacher Niederlage des Wettkampfes gab es an Brett 2, wo Tobias Ammon in einem schwierigen Endspiel fehlgriff. Die Seeschlange der Runde produzierte Gerd Röder am sechsten Brett: Weil sein Gegner eine totremise Stellung unbedingt weiterspielen wollte, wurden 110 Züge gemacht, bis das Endergebnis 5-3 endlich unterschriftsreif war.

 

Mit Txf7 zerstörte Frank Röder (Weiß) die schwarze Königsstellung.

Anmelden

Passwort vergessen? Neues Passwort vergeben

Noch kein Benutzerkonto? HIER geht’s zur Registrierung.