Daniel Kaiser

Die offene bayerische Seniorenmeisterschaft mit SVA-Beteiligung

Nach zweijähriger Pause fand die offene bayerische Seniorenmeisterschaft wieder statt und mit Gerd und Frank Röder gingen auch zwei Spieler des SV Altensittenbach an den Start. In den Vor-Corona-Jahren drückte Frank Röder dem Turnier seinen Stempel auf, als er es von 2017 bis 2019 gewann, und er wollte diese Serie natürlich fortsetzen. Auch Gerd Röder hatte Ambitionen und das Potenzial vorne mitzumischen. Die Gegner, darunter auch einige starke „Neusenioren“, wollten dies natürlich verhindern.

Gerd Röder erwischte dabei keinen guten Start, frühe Niederlagen in den Runden 2 und 3 warfen ihn weit zurück. Dank einer beeindruckenden Siegesserie in den Runden 4 bis 7 kam er wieder in Kontakt zur erweiterten Spitzengruppe. Eine Niederlage in Runde 8 beendete aber die Chancen auf einen Podestplatz. Ein Sieg in der Schlussrunde sorgte immerhin für einen versöhnlichen Abschluss mit 6 aus 9 Punkten und Rang 14.

Frank Röder startete mit zwei Siegen besser, aber in Runde 3 musste auch er eine Niederlage quittieren. In der Folge kämpfte er sich zurück und gab zwischen Runde 4 und 8 nur einen halben Punkt ab. Wichtig war, dass er dabei auch einige direkte Konkurrenten ausschalten konnte. In der Schlussrunde verteidigte er sich mit Schwarz erfolgreich und remisierte. Insgesamt erreichte er 7 Punkte, genauso viele wie zwei andere Senioren. Dank besserer Zweitwertung lag er in der Tabelle aber vor ihnen, sodass er das Turnier gewann und den Titel bayerischer Seniorenmeister erneut verteidigte.

Login

Mehr aus der Abteilung

Auch interessant

Wir sind Dankbar für jede Hilfe