webmaster

Erfolgreiches Nachholspiel für den SVA

Im Nachholspiel der achten Runde der Regionalliga verteidigten die Schachspieler des SV Altensittenbach die Tabellenführung und schlugen die SG Büchenbach/Roth mit 5-3.

Den ersten Punkt gab es am siebten Brett zu verteilen, wo Günther Auer sich mit seinem Gegner früh auf Remis einigte. Vor der Zeitkontrolle schlugen die Altensittenbacher dann aber an gleich drei Brettern zu. Frank Röder, Brett 3, nutzte mit Weiß seinen Entwicklungsvorsprung, öffnete die Stellung und gewann die Qualität. Am Spitzenbrett opferte Tobias Ammon einen Bauern für Königsangriff. Sein Gegner patzte in der Verteidigung, sodass ein rasches Matt die Folge war. Auch Manfred Wallinger war an Brett 5 erfolgreich. Er stand bereits nach der Eröffnung deutlich besser und startete Aktionen sowohl im Zentrum als auch am Königsflügel, gegen die sein Gegner machtlos war. An den noch verbliebenen geraden Brettern hatten die Altensittenbach die schwarzen Steine und es war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, woher der fehlende Punkt noch kommen könnte. Friedrich Hanisch, Brett 6, hatte im Mittelspiel die aktivere Stellung, musste sich letztendlich aber mit Remis begnügen. Christian Endres, Brett 2, verlor einen wichtigen Bauern und damit auch die Partie. Mehr Glück hatte Wolfhardt Schraufl, Brett 8, der zum siegreichen Gegenangriff kam, nachdem sein Gegner gute Möglichkeiten ungenutzt ließ. Damit war der Mannschaftssieg gesichert und die späte Niederlage von Gerd Röder am vierten Brett fiel nicht mehr ins Gewicht.

Im letzten Saisonspiel reicht damit ein Unentschieden, um aus eigener Kraft Meister zu werden und in die Landesliga aufzusteigen.

Login

Mehr aus der Abteilung

Auch interessant

Wir sind Dankbar für jede Hilfe